Blog

Mein Partner trinkt, was tun?

Rund 340.000 Österreicher sind laut Anton-Proksch-Institut Wien alkoholabhängig. In Österreich gelten rund 10 Prozent aller Kinder und Jugendlichen bis zum Alter von 18 Jahren als „children of alcoholics“ – das bedeutet, dass sie mit der Alkoholabhängigkeit eines oder beider Elternteile konfrontiert sind. Die Suchterkrankung wird als Familienkrankheit angesehen und es betrifft jedes Familienmitglied, das in einem alkoholbelasteten Familiensystem lebt.

Weiterlesen: Mein Partner trinkt, was tun?

Schlechte Noten – was tun?

Halbzeit im Schuljahr: Wie Eltern ihre Kinder bei der Vorbereitung auf die zweite Hälfte unterstützen können.

Die meisten Schülerinnen haben jetzt nur noch die bevorstehenden Ferien im Kopf und wollen vom zweiten Schulsemester vorerst nichts wissen – selbst wenn die Noten in der Schulnachricht alles andere als rosig sind.

 

Weiterlesen: Schlechte Noten – was tun?

Unterstützung im Praktikum

Die Praxis für psychosoziale Beratung bietet in Kooperation mit dem Schlossberginstitut, Wiener Schule für Gesundheitsförderung, ein supervidiertes Praktikum an. TeilnehmerInnen einer Ausbildung zur/m Lebens- und SozialberaterIn am Schlossberginstitut können diese Möglichkeit in Anspruch nehmen.

Weiterlesen: Unterstützung im Praktikum

Wir erwarten ein Kind

Die Aufregung ist groß: Ein Paar hat erfahren, dass sie bald zu dritt sein werden. Und schon hagelt es Tipps von der Familie, von Freunden und von vielen anderen, die Erfahrungen und Gehörtes zum Thema Schwangerschaft und Elternschaft loswerden möchten.

Weiterlesen: Wir erwarten ein Kind

Workshops für Berufsorientierung

Ihre Institution hat die Aufgabe, Menschen in die Arbeitswelt zu re-integrieren, jedoch ist der Alltag im Unternehmen stressig und es bleibt kaum Zeit, um individuell auf jeden Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin im Bewerbungsprozess einzugehen.

Weiterlesen: Workshops für Berufsorientierung

Prüfungsangst

Führerscheinprüfung, Lehrabschlussprüfung, Prüfungen an der Uni: Wer kennt es nicht, dieses Gefühl bei einer Prüfungssituation? Viele Menschen leiden unter Prüfungsangst. Sie schlafen bereits Wochen davor schlecht, bringen am entscheidenden Tag keinen Bissen hinunter und während der Prüfung plagen sie sich mit körperlichen Symptomen wie Schwitzen, Erröten oder Zittern. Bei manchen ist die Angst so groß, dass ein Blackout das Abrufen des Gelernten nicht mehr möglich macht. Viele schlechte Prüfungsleistungen sind auf Prüfungsangst zurückzuführen.

Weiterlesen: Prüfungsangst

Lob motiviert

Wenn Kinder noch sehr jung sind, werden sie meist täglich gelobt: Am Spielplatz, wenn sie die Rutsche alleine herunterrutschen, daheim, wenn sie im Kindergarten ein Bild gemalt haben, und in der Volksschule, wenn sie alle Buchstaben schreiben können. Wichtig ist dabei, dass beim Loben die Bemühungen im Vordergrund stehen und nicht der Erfolg.

 

Weiterlesen: Lob motiviert

Psychohygiene für Mitarbeiter

Als UnternehmerIn wünschen Sie sich gesunde und leistungsstarke MitarbeiterInnen. Somit liegt Ihnen die psychische und physische Gesundheit Ihrer MitarbeiterInnen am Herzen. Viele Unternehmen investieren in gesundheitsfördernde Maßnahmen: Yoga vor Dienstbeginn, gesunde Jause zu Mittag, Lauftreff am Nachmittag. Tolle Ideen, die auf jeden Fall gesundheitsfördernd sind.

Weiterlesen: Psychohygiene für Mitarbeiter

Onlineberatung – wie geht das?

Sie wissen, dass sich einiges in Ihrem Leben verändern sollte und Sie wünschen sich jemanden, der Sie dabei begleitet. Freunde und Familie sind eine wertvolle Stütze bei Prozessen der Veränderung, aufgrund der persönlichen Verbundenheit fehlt es jedoch oft an Objektivität.

Familie und Co haben Ihnen den Tipp schon öfter gegeben: Such Dir jemanden, mit dem du über deine Probleme reden kannst.

Weiterlesen: Onlineberatung – wie geht das?

Kinder für die Schule motivieren

Wie können sich Kinder und Jugendliche im Schulalltag motivieren? Was können sie selbst tun, wenn sie sich nicht aufraffen können? Diese Fragen werden in der Schule nicht ausreichend berücksichtigt. Wir setzen stets voraus, dass sich unsere Kinder immer selbst motivieren können und doch kommt es im Schulalltag oft vor, dass sie Durchhänger haben und nicht mehr wollen oder können. Was kann man als Elternteil dazu beitragen, das Motivationstief der Kinder zu erkennen und sie zu animieren, etwas dagegen zu tun? Warum bilden sich denn überhaupt solche Tiefs?

Weiterlesen: Kinder für die Schule motivieren